OK

Wir verwenden Cookies für die optimale Gestaltung der Webseite. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. | Impressum

Die Realschule plus Linz rockte im Rosengarten

Tage der rheinland-pfälzischen Schulmusik 2011 verzeichnen Anmelderekord

Am 20. Mai zog es abends über 100 Besucher in die untere Schulaula der Realschule plus Linz. Die beiden Schülerbands „Alive“ und „High Voltage“ stellten sich hier erstmals mit ihrem neuen Bühnenprogramm einem größeren Publikum und konnten trotz des kurzfristigen Ausfalls einer Sängerin mit ihren gitarrenlastigen Rocksongs überzeugen. Nach einem kurzen Gastauftritt einer Akustik-Band (Schüler der Realschule plus und dem benachbarten Gymnasium) griffen schließlich „In the middle“ in die Saiten. Die über zehnköpfige Schülerband der Realschule plus Neuwied wartete mit einer überzeugenden stilistischen Bandbreite auf und sorgte so für einen tollen Abschluss des Abends.

Das insgesamt über dreistündige Konzert bot sowohl für Fans der härteren Gangart als auch für Freunde der Popmusik etwas. Von Balladen über Rockklassiker und aktuelle Hits bis hin zu Mainstream-Punk sorgten die vier Besetzungen für gute Unterhaltung zu einem professionell abgemischten Sound.

„Rock im Rosengarten“ wurde dieses Jahr erstmals als öffentliches Konzert im Rahmen der „Tage der Schulmusik“ ausgetragen, welche zum fünften Mal vom Mainzer Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur und der LBS Rheinland-Pfalz in Zusammenarbeit mit dem Verband Deutscher Schulmusiker ausgeschrieben wurde.

Im Rahmen dieses landesweiten Förderungsprojektes konnte man dieses Jahr erfreulicherweise einen Anmelderekord verzeichnen. Vom 20. – 22. Mai 2011 fanden an 78 Schulen in Rheinland-Pfalz Konzerte statt, an denen insgesamt 170 Ensembles beteiligt waren. Die hohe Zahl der Anmeldungen überraschte, sie ist doch zugleich ein unvermutet deutliches Signal dafür, dass die Schulmusik ihren Stellenwert in der Erlebnis- und Technikwelt junger Menschen behaupten und ausbauen konnte.

Die Tage der Schulmusik, die seit 1999 ausgeschrieben werden, sind auf die Bedingungen des schulischen Musizierens abgestimmt. Sie wenden sich nicht an Solisten, sondern sprechen Musikensembles an, wie sie in der Schule in unterschiedlichster Zusammensetzung anzutreffen sind. Ziel dieser dreitägigen landesweiten Veranstaltungen ist es, die Vielfalt und Qualität der musikalischen Aktivitäten und die Bedeutung des Faches Musik in den rheinland-pfälzischen Schulen darzustellen und im Rahmen von Begegnungskonzerten der Öffentlichkeit zupräsentieren.

Für diese Aufführungen boten sich verschiedene Gruppenkonstellationen an. Besonders gewünscht sind gemeinsame musikalische Aufführungen verschiedener Schulensembles einer Region, aber auch Darbietungen unterschiedlicher Gruppen einer Schule sind willkommen. Welche Bedeutung die Musik für die Persönlichkeitsbildung junger Menschen hat, haben wissenschaftliche Studien schon vor Jahren aufgezeigt: Schülerinnen und Schüler, die Musik machen, sind tolerant, selbstbewusst, realitätsbezogen, weniger aggressiv und emotional besonders stabil.

 


zurück