OK

Wir verwenden Cookies für die optimale Gestaltung der Webseite. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. | Impressum

Freud und Leid bei „Jugend trainiert für Olympia“

In der vorletzten Woche begannen die Schulfußballwettbewerbe „Jugend trainiert für Olympia“. Nachdem unsere Jungs im letzten Schuljahr außerordentlich erfolgreich abschnitten, war die Euphorie diesmal natürlich besonders groß. Neben zwei Jungen-Teams konnten wir in diesem Schuljahr auch erstmals seit einigen Jahren wieder eine Mädchenmannschaft ins Rennen schicken.

WK II Jungen

 

Den Anfang machten unsere Jungs der Jahrgänge 2004/2005. Auf dem heimischen Kaiserberg stand am 12.09. die erste Kreisrunde an.

Schon vor dem eigentlichen Spielbeginn war die Aufregung groß, da gleich drei Spieler aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig absagen mussten. Da mit Serhat Kürek eine weitere wichtige Stütze verletzungsbedingt fehlte, schrumpfte der Kader von 15 auf gerade einmal 11 gesunde Spieler.

Trotzdem war eine Menge Qualität vorhanden, denn gleich 7 Spieler gehörten zu der Mannschaft, die im letzten Schuljahr das Landesfinale erreichte.

 

Im ersten Spiel hatten unsere Jungs Gelegenheit, die beiden Gegner zu studieren, denn die Auslosung ergab, dass die RS+ Rheinbrohl gegen das WHG Neuwied antrat.

Dort machten die favorisierten Neuwieder kurzen Prozess und siegten mit 6-0.

 

Der Modus sieht vor, dass das unterlegene Team sofort weiterspielen muss.

So trafen wir auf einen Gegner aus Rheinbrohl, der sich nach der herben Niederlage im ersten Spiel nicht mehr richtig aufbäumen konnte, sodass am Ende ein deutliches 7-0 für unsere Farben in die Ergebnisliste eingetragen werden konnte.

Die Tore erzielten Andre Bacaj (2), Jamil Belarbi (2), Aulon Juniku (mit einem Heber aus 25 Metern), Malcom Kochems und Milot Juniku.

 

Somit gab es ein echtes Endspiel um den Gruppensieg und die damit verbundene Qualifikation für die 2. Runde. Schon vor zwei Jahren kam es beim Treffen dieser beiden Jahrgänge zu der gleichen Ausgangssituation. Damals siegten die Neuwieder deutlich und scheiterten am Ende erst kurz vor dem Landesfinale. Diesmal wollten unsere Jungs es besser machen und gingen sehr lauf- und zweikampfstark ins Spiel, sodass sie in der ersten Halbzeit die deutlich höheren Spielanteile und die besseren Torchancen besaßen. Leider fehlte im Abschluss immer wieder die letzte Präzision und am Ende der Halbzeit war es zwei herausragenden Paraden unseres Torhüters Louis Seibert (Jahrgang 2006!) zu verdanken, dass mit einem 0-0 die Seiten gewechselt wurden. Auch in der zweiten Hälfte gab es ein temporeiches und technisch sehr hochklassiges Spiel zu sehen, das unsere Jungs zunehmend klarer dominierten. Leider schien das gegnerische Tor wie vernagelt und Jamil Belarbi und Aulon Juniku trafen bei den besten von vielen Chancen Pfosten und Latte. Bei dem Schuss an die Unterkante der Latte von Aulon waren sich fast alle im Stadion sicher, dass der Ball danach die Torlinie überquert hatte. Leider war der Schiedsrichter anderer Meinung und gab das Tor nicht. So blieb es letztendlich bei einem torlosen Remis, was dazu führte, dass der Turniersieger in einem Elfmeterschießen ermittelt werden musste.

 

Auch hier zeigte sich die hohe fußballerische Qualität aller Beteiligten, sodass die ersten 6 Elfmeter auf beiden Seiten allesamt unhaltbar verwandelt wurden. Die Entscheidung fiel erst, als auch der 7. Neuwieder seinen Strafstoß verwandelte und unser Spieler anschließend am gegnerischen Torwart scheiterte.

 

Am Ende schieden unsere Jungs somit ohne Niederlage und ohne Gegentor denkbar unglücklich aus.

 

Zu unserem Team gehörten

 

Malcom Kochems, Jamil Belarbi, Sanel Omanovic, Aulon Juniku,                     Milot Juniku, Can Sahlan, Enis Cakir, Dogukan Yamanoglu, Andre Bacaj,                                           

Felix Oelpenich und Louis Seibert. 

 

 

WK III Jungen 

 

Einen Tag später traten an selber Stelle unsere Jungs der Jahrgänge 2006/2007 an. Diese Jahrgänge waren im Vorfeld besonders spannend, da es für viele der erste Auftritt in unserem Trikot war. Schon beim Probetraining  war jedoch zu erkennen, dass sich in diesen Jahrgängen eine Vielzahl großer Talente befindet. Insgesamt 27 Kinder hatten sich für die Aufnahme in die Mannschaft beworben. Leider durften am Ende nur 15 Spieler nominiert werden.

Allen anderen Kindern, die nicht mitgenommen werden konnten, danke ich ganz herzlich für ihre Teilnahme und hoffe, dass sie es im nächsten Jahr noch einmal probieren.

 

Im ersten Spiel gab es das ewig junge Duell gegen unsere Nachbarn von der RS+ Rheinbrohl. Es war schnell zu erkennen, dass wir über eine äußerst spielstarke und homogene Mannschaft verfügen, denn der Gegner wurde vom Anpfiff weg in die eigene Hälfte gedrängt. Während die ersten Chancen noch etwas überhastet vergeben wurden, erzielte Dogukan Yamanoglu nach fünf Minuten mit einem herrlichen Schuss aus 18 Metern die mehr als verdiente Führung. Nach diesem Tor wurde die Überlegenheit noch deutlicher, aber ein weiteres Tor gelang in dieser Phase nicht. Eine alte Fußballweisheit besagt, dass man häufig dafür bestraft wird, gute Gelegenheiten ausgelassen zu haben. Diese bewahrheitete sich auch dieses Mal, denn mit der ersten Annäherung an unser von Louis Seibert gehütetes Tor, fiel in der 20. Minute der völlig überraschende Ausgleich. Unsere Jungs schüttelten sich jedoch nur kurz und nur eine Minute später gelang dem sehr fleißigen Bedirhan Koyuncu mit einem tollen Freistoß aus ca. 23 Metern der erneute Führungstreffer.

Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. Kurz nach dem Wechsel sorgten zuerst Jessi Kapaci mit einem wuchtigen Schuss von der Strafraumgrenze und erneut der überragende Dogukan Yamanoglu für die Vorentscheidung. Zwar verkürzten die Rheinbrohler noch auf 2-4, aber in der letzten Minute beantwortete der wieselflinke Ibrahim Kilicaslan mit einem Alleingang auch die letzten offenen Fragen. Somit gelang durch ein deutliches 5-2 ein hervorragender Einstand in das Turnier.

 

Im zweiten Spiel des Tages besiegte Rheinbrohl die RS+ Niederbieber in einem spektakulären Spiel nach 0-2 Rückstand noch mit 7-3, wodurch uns im letzten Spiel schon ein Unentschieden zum Weiterkommen genügt hätte.

 

Gegen einen körperlich und spielerisch deutlich unterlegenen Gegner veranstalteten unsere Jungs abschließend ein wahres Feuerwerk. Mit einem fast unglaublichen 13-0 erzielten sie den höchsten Sieg unserer 20-jährigen JtfO-Geschichte und qualifizierten sich für die 2. Kreisrunde, die am 24. Oktober, erneut auf dem  Kaiserberg, stattfinden wird.

 

Folgende Jungs trugen sich gegen Niederbieber in die Torschützenliste ein:

Dogukan Yamanoglu (3), Mahmoud Abu Khalil (3), Marlon Owczarczak (2), Abdi Samad (2), Ibrahim Kilicaslan, Ben Schmitz und Jessi Kapaci

 

Ein großes Dankeschön gilt erneut Percy Reimann, der durch sein großes Engagement und sein hervorragendes Auge für Talente immer wieder dafür sorgt, dass solche Erfolge möglich werden.

 

Wir sind sicher, dass wir mit dieser tollen Truppe noch viel Freude haben werden. Glückwunsch, Jungs!!!!

 

Zu diesem erfolgreichen Team gehörten

 

Willam Metzler, Dogukan Yamanoglu, Marlon Owczarczak, Paul Morsbach,

Mahmoud Abu Khalil, Louis Seibert, Yannik Stüber, Max Schmitz,

Abdi Samad Ahmed Ali, Jawad Jan Mohammad, Stefano Rodrigues,

Bedirhan Koyuncu, Jessi Kapaci, Ben Schmitz und Ibrahim Kilicaslan.

 

 

WK II Mädchen

 

Zum ersten Mal seit vielen Jahren traten wir im WK II der Jahrgänge 2004/2005 mit einer Mädchenmannschaft an. Die Mädels, von denen einige auch im Verein die Fußballschuhe schnüren, traten am 13.09. in Andernach an.

Doch schon im ersten Spiel mussten sie erkennen, dass mit den Gegnerinnen der Schönstätter Marienschule eine sehr harte Nuss auf sie wartete. Vom Anpfiff weg ging es nur darum, dass eigene Tor zu verteidigen. Dies gelang einige Minuten lang, in denen die Schönstätterinnen einige gute Chancen vergaben. Als jedoch das 0-1 fiel, spielten sie sich in einen wahren Rausch und unseren Damen blieb immer wieder das Nachsehen. Am Ende musste ein deutliches 0-7 in die Ergebnisliste eingetragen werden.

 

Trotzdem gab es noch eine Chance auf den Einzug in die nächste Runde, denn bei den Mädchen qualifizierten sich die ersten beiden Teams für die nächste Spielrunde. Somit war ein Sieg gegen die GSRS Andernach Pflicht. Es entwickelte sich ein wildes Spiel, bei dem die beiden Offensiven deutlich den Ton angaben. Folgerichtig reihte sich Torchance an Torchance. Leider waren die Mädels aus Andernach im Abschluss etwas abgezockter, sodass auch dieses Spiel mit 2-4 verloren ging. Die beiden Treffer erzielten Kim und Josi Hemmersbach.

 

Kopf hoch, Mädels! Im nächsten Jahr starten wir einen neuen Versuch!

 

Zu unserem Team gehörten

Melina Tolaj, Dorina Tolaj, Lisa Gashi, Josi Hemmersbach, Kim Hemmersbach,Büsra Kilicaslan, Lara Othman, Raneem Arsali, Alyssa Flottmann und Antonia Torrejon Hammer.

 

Samuel Staudt

 

 


zurück