OK

Wir verwenden Cookies für die optimale Gestaltung der Webseite. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. | Impressum

Unsere Fußballer belegen den 2. Platz beim Landesfinale

Das Happy End blieb leider aus. Obwohl unsere Jungs auch beim Landesfinale eine hervorragende Leistung zeigten, mussten sie am Ende den sehr starken Mainzern die Tickets für Berlin überlassen.

Dabei hatte alles so traumhaft begonnen – bei bestem Wetter und vor einer tollen Kulisse ging unser Team hoch motiviert in das erste Spiel gegen die Vertretung aus Trier. Die Stadionsprecher Bastian Brockhaus, Paul Paganetti und Jan Büttgenbach sowie „Stimmungskanone“ Tim Schönhals sorgten für eine beeindruckende Atmosphäre und die Mannschaft wurde von Beginn an hervorragend durch die ganze Schulgemeinschaft unterstützt.

So war es nicht verwunderlich, dass die Jungs loslegten wie die Feuerwehr. In der ersten Viertelstunde agierten sie zweikampf-und laufstark – gleichzeitig aber auch kreativ -  und spielten sich reihenweise gute Chancen heraus. Es dauerte lediglich zwei Minuten, bis der sehr agile Andre Bacaj für die Führung sorgte. Nachdem er eine Unachtsamkeit in der gegnerischen Abwehr genutzt hatte, schickte er den Ball aus kurzer Distanz unter die Latte. Nur vier Minuten später hallte erneut der Torschrei durchs Stadion. Aulon Juniku hatte an der Torauslinie zwei Gegenspieler ausgetanzt, den Ball danach mustergültig in die Mitte gepasst, wo wiederum Andre Bacaj stand und nur noch einschieben musste. Völlig euphorisiert von der Stimmung um sie herum gaben die Jungs weiter Vollgas und in der 12. Minute schickte Abwehrchef Jamil Belarbi mit einem seiner vielen präzisen Pässe erneut den überragenden Andre Bacaj auf die Reise. Dieser lief beiden Innenverteidigern mühelos davon und hob den Ball lässig über den Torhüter. Damit war der Halbzeitstand von 3-0 hergestellt.

Nach der Pause machte sich der enorme Aufwand der ersten Hälfte bemerkbar und die Trierer kamen besser ins Spiel. Nach einer Ecke fehlte unserer Abwehr die Konzentration und der gegnerische Mittelstürmer traf aus dem Gewühl heraus zum Anschlusstreffer. Obwohl die Gäste in den letzten Minuten den Druck noch einmal erhöhten, blieb es beim letztendlich verdienten 3-1 und somit gelang der perfekte Start ins Turnier.

 

 

Im zweiten Spiel hatte dann der große Favorit aus Mainz, der mit vielen Spielern aus dem Nachwuchs von Mainz 05 angereist war, seinen ersten Auftritt.

Wenig überraschend gelang den Mainzern dann auch ein überzeugendes und in der Höhe verdientes 5-0 gegen chancenlose Trierer. 

 

Somit musste in einem wahren Endspiel die Entscheidung darüber fallen, wer den Titel des Rheinlandmeisters gewinnen und unser Bundesland beim Bundesfinale in Berlin vertreten würde.

 

In diesem Finale erwischten unsere Jungs den denkbar ungünstigsten Start, denn nach nur zwei Minuten fiel nach einem schönen Angriff das 1-0 für die Mainzer. Dieser frühe Gegentreffer zeigte Wirkung bei unserem Team und unser Gegner diktierte bis zur Halbzeit das Geschehen auf dem Platz fast nach Belieben. Lediglich dem sehr zweikampfstarken Can Sahlan und einigen guten Paraden von Torhüter Louis Seibert war es zu verdanken, dass bis zur Pause nur noch ein weiteres Tor für unsere Gäste fiel. In der zweiten Halbzeit zeigten unsere Talente wieder ihr besseres Gesicht und es gelang ihnen, das Spiel offener zu gestalten. Trotzdem dominierten die Mainzer weiterhin und nur nach einem Fernschuss von Luca Becker, der das Tor knapp verfehlte, mussten sie noch einmal ein wenig zittern. Kurz vor Spielende fiel dann auch das 3-0, das alle noch offenen Fragen beantwortete und den Endstand bedeutete.

 

Nach dieser Partie war die Enttäuschung bei allen riesengroß, denn die Teilnahme am Bundesfinale in Berlin wäre natürlich ein unglaublich tolles Erlebnis gewesen. Mal ganz abgesehen von einer weiteren Woche schulfrei...)

Trotzdem sollte sich mit etwas Abstand die Freude und der Stolz auf das Erreichte durchsetzen, denn die Leistungen, die unsere Jungs im Verlauf des Turnieres gezeigt haben, sind herausragend gewesen. Acht Siege in neun Spielen, mit einem Torverhältnis von 35:11 und der damit verbundene Titel des Vize-Rheinlandmeisters sind aller Ehren wert.

 

Also Jungs, Kopf hoch!!!! Im nächsten Schuljahr greifen wir wieder an!

Ein herzliches Dankeschön geht an alle, die uns auf diesem Weg unterstützt und vor allem das Finale zu einem ganz besonderen Erlebnis gemacht haben.

 

Zu diesem erfolgreichen Team gehören neben dem Trainergespann Reimann/Staudt und „Glücksbringerin“ Shkendi Ramadani

 

Aulon Juniku, Milot Juniku, Andre Bacaj, Jamil Belarbi, Louis Seibert, Dzenan Mujovic, Sanel Omanovic, Can Sahlan, Marlon Owczarczak, Maxi Braßel, Serhat Kurek, William Metzler, Jawad Jan Mohammad, Ibrahim Kilicaslan, Luca Becker, Yannik Stüber und Paul Mosbach.

Samuel Staudt


zurück