OK

Wir verwenden Cookies für die optimale Gestaltung der Webseite. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. | Impressum

Unsere Fußballer scheitern beim „Fritz-Walter-Cup“

Es gab die große Chance Fußballgeschichte zu schreiben, denn noch nie war es einem unserer Teams gelungen, beim „Fritz-Walter-Cup“ die dritte Runde zu erreichen.

Nachdem das erste Turnier äußerst souverän gewonnen wurde, fuhren wir mit großen Erwartungen nach Montabaur, wo am 30.01. die Zwischenrunde anstand.

 

Doch schon im ersten Gruppenspiel gegen das MTG Montabaur folgte die Ernüchterung. Zuerst legten unsere Jungs jedoch einen Raketenstart hin und der sehr agile William Metzler traf schon in der zweiten Minute - nach toller Vorarbeit von Paul Morsbach - zum 1-0. Danach kam der Gegner jedoch fast minütlich zu guten Chancen und folgerichtig musste der erneut sehr starke Louis Seibert innerhalb kürzester Zeit zweimal den Ball aus dem eigenen Netz holen. Die Moral stimmte jedoch und William Metzler konnte das Spiel durch seinen zweiten Treffer noch einmal egalisieren. Irgendwie waren die Motabaurer jedoch etwas spritziger und zielstrebiger und trafen 4 Minuten vor dem Abpfiff zum insgesamt verdienten 3-2, was dann auch den Endstand bedeutete.

 

Mit dem Rücken zur Wand ging man somit ins zweite Gruppenspiel, das man nicht verlieren durfte, um noch das Halbfinale erreichen zu können.

Gegen die Vertretung der RS+Diez gelang wiederum ein Blitzstart und Marlon Owczarczak brachte unsere Jungs schon nach wenigen Minuten in Führung. In der Folge entwickelte sich ein sehr abwechslungsreiches Spiel, in dem beide Teams Chancen zu weiteren Treffern hatten. Leider waren es jedoch die Diezer, denen der einzige weitere Torerfolg gelang, sodass ein Siebenmeterschießen über den Einzug ins Halbfinale entscheiden musste.

Hier hatten unsere Talente die besseren Nerven und den besseren Torhüter. Durch Treffer von William Metzler (2), Paul Morsbach (2) und Marlon Owczarczack sowie zwei gehaltenen Siebenmetern von Louis Seibert stand am Ende ein knappes

5-4 auf der Anzeigentafel und der Einzug ins Halbfinale war vollbracht.

 

Dort gab es ein Wiedersehen mit den Jungs des WHG Neuwied, gegen die es im ersten Turnier einen Sieg und eine Niederlage gegeben hatte, weshalb man von einem sehr ausgeglichenen und engen Spiel ausgehen konnte. Leider legten unsere Talente ausgerechnet jetzt ihren mit Abstand schlechtesten Auftritt hin und waren von Anfang an chancenlos gegen einen allerdings sehr spielstarken Gegner. 5 Minuten lang konnten der überragende Louis Seibert und der äußerst symphatische Torpfosten gleich mehrfach die verdiente Führung der Neuwieder verhindern, bis das überfällige 1-0 fiel. Auch danach war der Gegner deutlich überlegen und erzielte auch noch den Treffer zum 2-0.

 

Somit war schon klar, dass der Einzug in die nächste Runde nicht mehr gelingen würde. Im bedeutungslosen Spiel um Platz 3 fanden unsere Jungs dann nicht mehr zurück in die Spur und unterlagen ebenfalls völlig verdient mit 0-2 gegen die RS+ Montabaur.

 

Auch wenn das Ende etwas deprimierend verlief,  dürfen unsere Jungs mächtig stolz darauf sein, als zweitbestes Team im gesamten Kreis Neuwied abgeschnitten zu haben.

Und im nächsten Jahr unternehmen wir den nächsten Versuch Geschichte zu schreiben...)

 

Neben den im Bericht Erwähnten gehörten Benedikt und Max Schmitz zum erfolgreichen Team.

 

Samuel Staudt

 


zurück