OK

Wir verwenden Cookies für die optimale Gestaltung der Webseite. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. | Impressum

Unsere Fußballer ziehen ins Landesfinale ein!!!

So langsam gehen die Superlative aus, mit denen man die Leistung unserer Fußballer der Jahrgänge 2005/2006 bei der diesjährigen Ausgabe des Schulfußballwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ beschreiben kann.

Schon die Qualifikation für den Regionalentscheid war nicht unbedingt zu erwarten, da dieses Kunststück in den letzten 20 Jahren nur einem einzigen unserer Teams gelungen war.

Doch das äußerst souveräne Auftreten in den vorherigen Runden und die Rückkehr von Spielmacher und Kapitän Milot Juniku, der beim letzten Turnier verletzungsbedingt gefehlt hatte, führten dazu, dass wir am 14.05. voller Zuversicht und Selbstvertrauen nach Ahrweiler fuhren, wo die letzte Hürde auf dem Weg zum Landesfinale übersprungen werden musste. Mit dem Gymnasium Asterstein wartete im ersten Spiel der amtierende Gewinner des Fritz-Walter-Cups auf unsere talentierten Jungs und es entwickelte sich vom Anpfiff weg ein temporeiches und hochklassiges Fußballspiel. So dauerte es gerade einmal sechs Minuten, bis das Leder zum ersten Mal in einem der beiden Tornetze zappelte. Nach einer Ecke seines Bruders Aulon setzte sich Milot Juniku im Strafraum durch und traf zum beruhigenden 1-0. Nur drei Minuten später bewies Aulon erneut seine Standardqualitäten und fand bei einer weiteren Ecke unseren Abwehrchef Jamil Belarbi, der dem Astersteiner Torhüter ebenfalls keine Chance ließ und das 2-0 erzielte. In der 19. Minute gab es einen Freistoß aus knapp 30 Metern für unsere Jungs. Milot Juniku lief an und zimmerte den Ball mit dem Vollspann exakt in den Winkel des Astersteiner Gehäuses – ein unfassbares Tor!

Mit dem Spielstand von 3-0 wurden die Seiten gewechselt. Nach der Pause versuchten die technisch sehr versierten Astersteiner noch einmal alles und schnürten unsere Jungs über weite Phasen in der eigenen Hälfte ein. Mehrfach musste unser erneut herausragender Torwart Louis Seibert in höchster Not den Anschlusstreffer verhindern. Trotzdem gelang es immer wieder gefährliche Konter über unsere schnellen Stürmer zu setzen. Einer führte in der 30. Minute zur endgültigen Entscheidung, als Jamil Belarbi mit einem gut getimten Pass den schnellen Aulon Juniku fand und dieser den Ball aus 20 Metern über den Astersteiner Schlussmann lupfte. Wiederum ein Treffer, der in jedem Lehrvideo seinen Platz finden würde. Den Schlusspunkt, in diesem am Ende doch sehr einseitigen Spiel, setzte erneut Aulon, der zwei Gegenspieler austanzte und danach überlegt ins untere Eck einschob.

So starteten unsere Jungs mit einem in dieser Höhe völlig unerwarteten aber verdienten 5-0-Sieg in den Vormittag und konnten sich danach entspannt das zweite Spiel ansehen, bei dem das Gymnasium Bad Marienberg einen knappen 3-2 Erfolg gegen die Astersteiner bejubeln durfte.

Somit kam es zu einem echten Endspiel um den Turniersieg gegen Bad Marienberg.

Wie schon bei ihrem ersten Auftritt machten unsere Talente von Anfang an klar, dass sie unbedingt ins Landesfinale einziehen wollten. Im Minutentakt wurden Chancen kreiert und die Jungs spielten ihre beste Halbzeit der kompletten Saison. Das folgerichtige 1-0 fiel in der 10. Minute. Flügelflitzer Luca Becker wurde von Serhat Kurek auf die Reise geschickt und traf aus 15 Metern. Von da an gab es kein Halten mehr und Milot traf nur drei Minuten später zum 2-0, nachdem er zuvor den gegnerischen Torwart elegant umkurvt hatte. In der 15. Minute gab es nach einem Foulspiel an Luca Becker einen völlig berechtigten Elfmeter, den Milot sicher verwandelte und der Minutenzeiger hatte gerade einmal drei weitere Umdrehungen geschafft, als der überragende Luca Becker – nach toller Vorarbeit von Aulon – zum 4-0 traf. Dass der Gegner unmittelbar vor dem Pausenpfiff zum 1-4 verkürzen konnte, war zu verschmerzen, denn mit Beginn der zweiten Hälfte wirbelten unsere Stürmer die gegnerischen Abwehrreihen schon wieder gehörig durcheinander. Milot Juniku gelang nach einer schönen Einzelleistung sein fünfter!!!! Treffer des Tages und Luca Becker sorgte mit seinem dritten Tor für den Endstand von 6-2.

 

Mit dieser unglaublichen Leistung gewannen unsere Jungs den Regionalentscheid, was bedeutet, dass sie das beste Team der Kreise Altenkirchen, Westerwald, Neuwied, Rhein-Lahn, Ahrweiler, Rhein-Hunsrück, Bad Kreuznach und Koblenz stellen. Sie ziehen somit zum ersten Mal seit 14 Jahren in das Landesfinale ein, wo sie die Chance haben Rheinlandmeister zu werden und unser Bundesland beim Bundesfinale in Berlin zu vertreten.

 

Glückwunsch, Jungs!!!! Die ganze Schule drückt euch die Daumen!!!!

 

Und abgesehen davon, dass die Jungs einen herausragenden Fußball spielen, sei auch erwähnt, dass sie unsere Schule durch ihr tadelloses Auftreten äußerst positiv repräsentieren.

 

Zu diesem erfolgreichen Team gehören neben dem Trainergespann Reimann/Staudt und „Glücksbringerin“ Shkendi Ramadani

 

Aulon Juniku, Milot Juniku, Andre Bacaj, Jamil Belarbi, Louis Seibert, Dzenan Mujovic, Sanel Omanovic, Can Sahlan, Marlon Owczarczak, Maxi Braßel, Serhat Kurek, William Metzler, Jawad Jan Mohammad, Ibrahim Kilicaslan, Luca Becker, Yannik Stüber und Paul Mosbach.

 

 

Samuel Staudt 

 


zurück