OK

Wir verwenden Cookies für die optimale Gestaltung der Webseite. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. | Impressum

Wahlpflichtfach „Wirtschaft und Verwaltung“  

- vormals  „Wirtschafts- und Sozialkunde“ -

 NFTE  –  Ein Projekt (nicht nur) für Unternehmensgründung

 

Seit 11 Jahren ist die Robert-Koch-Schule Linz/Rh. beim Unternehmensgründungsprojekt NFTE (Network For Teaching Entrepreneurship - sprich: „nifti") als eine der ersten Projektschulen in Deutschland aktiv dabei.

 

Seit Sommer 2013 ist die Realschule plus Linz für ihre vorbildliche Umsetzung des NFTE-Projektes ausgezeichnet worden und darf sich seither als einzige Schule in Rheinland-Pfalz mit dem Titel "NFTE Best practice school" schmücken. Damit zählt die Bildungsstätte gleichsam zu den Top-Schulen des Netzwerks in ganz Deutschland. 


 

Durch den erlebnisorientierten, fächerübergreifenden und interaktiven NFTE-Lehrplan lernen die Jugendlichen ganz praxisnah wie Wirtschaft funktioniert. Sie werden ermutigt, selbst aktiv zu werden, ihre eigenen Stärken zu erkennen und Mut zum Anpacken der eigenen Zukunft zu entwickeln.  Die Jugendlichen lernen unternehmerisch zu denken und erproben, wie sie ihre besten Geschäftsideen in die Realität umsetzen können.  Das dabei die persönliche Einstellung zu Pünktlichkeit, zu Höflichkeit und zu einem guten Auftreten geschärft werden, ist sicherlich eine positive Begleiterscheinung, die sie auf eine Wettbewerbssituation und auf die eigene Zukunft vorbereitet.    

Weit mehr als 100 Schülerinnen und Schüler haben in den zurückliegenden Jahren an unserer Schule erfolgreich eine eigene Geschäftsidee entwickelt, sich als Erfinder erwiesen, waren Modellbauer und haben „Kostenrechnung live“ durch die Herstellung von Sandwiches erfahren. Zentrale Themenbereiche dieses Projektes sind Marktforschung durch Umfragen in und um Linz, Betriebsbesichtigungen, Marketingkampagnen und schließlich die Erarbeitung und Präsentation eines Businessplans. Immer wieder begeistert zeigen sich namhafte Firmenchefs hiesiger Unternehmen als Juroren bei der Vorstellung der Geschäftsideen. Das im Rahmen dieser Veranstaltung ein Gedankenaustausch zwischen „Schule und Wirtschaft“ ermöglicht wird, ist sicher für beide Seiten von zusätzlichem Nutzen.    

Auch in Berlin, München und Wiesbaden konnten Schülerinnen und Schüler unserer Schule die Juroren des sogenannten NFTE-Bundesevents überzeugen. Zwei Plätze unter den besten zehn Schülerinnen und Schülern Deutschlands sowie ein dritter Platz zeugen vom Einfallsreichtum unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Leider hat es bisher noch nicht für den Flug nach New York City zum NFTE-Weltkongress gereicht, über den sich jedes Jahr die Gewinnerin bzw. der Gewinner des Bundesevents freuen durfte.

Auch in Zukunft wollen wir engagierten Schülerinnen und Schülern die Chance bieten, ihren Ideen nachzugehen und ihnen einen Weg weisen, sich ein Stück weit selbst verwirklichen zu können. Bei Interesse stehen euch die CETs (Certified Entrepreneurship Teachers) Sabrina Bloch, Bianca Becker, Kathrin Sommer, Melina Vlassakidis und Michael Weiler für Fragen zur Verfügung.

Sprecht sie einfach an!!!